Skitourentage © Toni Leiter

Vor kurzem standen wieder die jährlichen Skitourentage an. Ziel war heuer das Fannes-Sennesgebiet mit einer Skidurchquerung im Gebiet des Pragser Wildsees.

Skitourentage

Unter der bewährten Leitung unseres Alpinreferenten Rudi Karbacher und Toni Leiter stiegen wir vom Pragser Wildsee über die Hochalpen-Alm  zum Kreuzjoch auf, um dann nach St. Vigil abzufahren. Von dort wurden wir mit einem Shuttle nach Pederü gebracht, wir für die nächsten zwei Nächte untergebracht waren. Im sehr gepflegten Berggasthaus mit einer sehr guten Küche fühlten wir elf Teilnehmer und unsere Tourenleiter sehr wohl.

Für den nächsten Tag wurde die Zehnerspitze (3.026 m) in der kleinen Fanes als Ziel auserkoren. Um noch bei gutem Schnee abfahren zu können wurde auf die Besteigung des Felsbandes im letzten Abschnitt verzichtet und so erwartete die Gruppe einige schöne Hänge zum Abfahren. Eine längere Rast gönnten wir uns vor der weiteren Abfahrt auf der Lavarella-Hütte, die mit Ihrem einzigartigen Panorama zum Verweilen einlud.

Skitourentage Fanes © Toni Leiter

Am zweiten Abend im Berggasthaus verbrachten wir die Zeit vor dem Abendessen mit dem Erkunden und Üben an unserer Lawinensuchgeräte. Des Weiteren wurde auch die Verwendung der Rettungsdecke erklärt, die neben Ihren zahlreichen Funktionen auch als Trage oder als Gesichts-Sonnenschutz verwendet werden kann, da man durch die Folie durchsieht.

Für den dritten und letzten Tag war die Senneser Karspitze (2659 m) das Ziel. Zunächst wurde über die alte Militärstraße ab dem Berggasthof Pederü aufgestiegen, um dann an der Senneshütte vorbei in einer einzigartigen Umgebung den Gipfel zu erklimmen. Der Ausblick auf der gesamten Tour, als auch vom Gipfel selbst aus war grandios. Die Abfahrt erfolgte dann über die Seitenbbachscharte zurück zum Pragser Wildsse. Den letzten Teil führte über den zugefrorenen Pragser Wildsee bis zum Parkplatz. Eine Seedurchquerung der besonderen Art!

Obwohl der Schneemangel es häufig notwendig machte die Ski zu tragen und die Hitze den Schnee im einen oder andern Hang in unbefahrbaren Matsch verwandelt hatte, waren alle Teilnehmer vom Landschaftserlebnis, das diese Skidurchquerung bot begeistert.

Thomas Greif