Anfang September trafen sich 11 Mitglieder des AVS Meran zu einer zweitägigen MTB-Tour im Naturpark Fanes-Sennes-Prags.

MTB-Tour

Wir nahmen den Zug bis Niederdorf; dort starteten wir mit den Mountainbikes und fuhren teils auf Forstwegen, teils auf der gesperrten Straße auf die Plätzwiese. Nach einer Stärkung gings die alte Militärstraße hinunter ins Gemärk. Immer wieder begegneten uns Teilnehmer eines Eroica-Dolomiti-Rennens mit ihren alten Rennrädern (mindestens 30 Jahre alt) und den Lederriemenhelmen auf dem Kopf.

Wir konnten ebenfalls mit unseren MTB die rasante Abfahrtwaren auf dem alten Militärweg bis zur Straße Toblach – Cortina genießen. Dem Radweg folgend ging es weiter bis zur Einmündung des Valon Scuro, vorbei an kleinen Wasserfällen, zum Rifuggio Stua. Dort erwartete uns noch die letzte Herausforderung, eine steile Rampe hinauf zur Ütia Fodara Vedla wo wir übernachteten. Die beeindruckende Landschaft der Pragser Dolomiten, der Hohen Geisel, der Cristallo-Gruppe und der Sennes-Berge ließen uns die 1600 HM der Tagesfahrt vergessen. Zudem wurden wir auf der Hütte äußerst gastfreundlich und vorzüglich bewirtet.

In der Morgensonne genossen wir noch das unvergessliche Panorama um das Almdorf. Dann ging es die beeindruckend steile Serpentinenstraße hinunter nach Pederü. Im herrlichen Sonnenschein strampelten wir hinauf auf die Fanes zum Limojoch und ließen uns vom Farbenspiel des Limo-Sees in meditatives Staunen versetzen. Nach einer Rast bei der Almhütte der Großen Fanes-Alm fuhren wir rasant durchs Große Fanes-Tal hinunter, vorbei an beeindruckend tiefen Schluchten bis kurz vor Cortina. Auf der alten Bahntrasse radelten wir zurück ins Pustertal.
Es waren wieder unvergessliche Tage in einer faszinierenden Landschaft mit einer sportlichen Biker Truppe.